· 

Tag 14

Heute finde ich meine neue innere und äußere Haltung!

Gestern hast du dir klar gemacht, was Mut für dich bedeutet. Es kann sein, dass da ganz unterschiedliche Themen gekommen sind. Suche dir das aus, was dir aktuell am wichtigsten ist. Dann finde einen kurzen Satz, der das beschreibt was dir hilft dein Ziel zu erreichen. Hier Beispiele: Du hast beobachtet, dass du dich oft kleiner denkst, als du bist? „Ich bin groß und stark.“, könnte dein Satz lauten. Du hast beobachtet, dass du eigentlich nur den gesellschaftlichen Erwartungen entsprechen lebst? „Ich stehe zu mir.“, „Ich lebe so, wie ich ich bin.“, wären Möglichkeiten für den kurzen Satz.

 

Egal auf was du gestoßen bist, finde einen kurzen Satz und immer wenn du merkst, dass da die Gedanken, Verhaltensweisen, Gefühle kommen, die entgegen deinen Ziel arbeiten, sprich im Gedanken oder auch laut, deinen Satz. Oft wird da auch von Affirmation gesprochen.

 

Bleibe bei einem Thema! Du kannst ja nicht alles auf einmal angehen. Wenn das dein Muster ist, beginne vielleicht auch damit. „Ich fokussiere mich auf das Wichtigste.“, könnte dann deine Affirmation sein. Achte darauf, dass die Affirmation kein „nicht“ enthält. Um bei vorigem Beispiel zu bleiben: Wenn du beobachtet hast, dass du dir immer zu viel vornimmst, frage dich, was dahinter steckt! Wenn du dir schwer tust, den Fokus auf etwas zu halten, ist die Affirmation „Ich fokussiere mich auf das Wichtigste.“ besser als „Ich muss nicht alles auf einmal machen.“ Weil bei dem Satz „Ich muss nicht alles auf einmal machen.“, bleibt ja die Frage: Ja aber was dann? Die Antwort ist: „Ich fokussiere mich auf das Wichtigste.“ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0