· 

Tag 28

Heute versuche ich, mich zu blamieren.

Hääää, denkst du dir vielleicht? Was ist denn jetzt los. Es ist so, dass die Angst uns zu blamieren uns von ganz viel abhält!

Vielleicht denkst du auch: "Das hab ich ja gestern schon gemacht." Dann geh einen Schritt weiter, leg noch eines drauf! Sei mutig! Und merke, dass nichts schlimmes passiert, dass die Konsequenzen absolut verträglich sind... Wenn man immer öfter merkt, dass nichts weltbewegendes passiert, wenn man mal was macht oder sagt, was nicht „üblich“ ist, dann wird man automatisch immer mutiger, ehrlicher, echter… Aber sei nicht übermotiviert – nicht, dass du deinen Job verlierst… (außer du willst das 😉)

 

Ein paar Ideen: Fange in der Öffentlichkeit zu tanzen oder zu singen an - oder beides. Mache in der Straßenbahn Autogeräusche und halte ein unsichtbares Lenkrad. Frage in der Obstabteilung nach Apple-Produkten…Klatsche in die Hände, wenn die Ampel grün wird. Sei kreativ aber mach nichts, was für dich oder andere negative Auswirkungen hat! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0